12 November 2013

Mieterportrait Mary's Nap

Mieterportrait Mary's Nap

27.08.2015 - Mieterportrait Mary’s Nap – Inhaberin Tatjana Frisch im Interview

Seit einigen Monaten produziert Tatjana Frisch im Marienpark Berlin mit ihrer Marke Mary’s Nap exklusive Hundetaschen. Auf circa 180 m² wird im einstigen Kantinengebäude des früheren Gaswerks Mariendorf heute nicht nur die Taschenlinie Mary’s Nap produziert, sondern auch Musterung und Vertrieb koordiniert. Mit dem Format des Mieterportraits möchten wir unseren Mietern die Möglichkeit geben, sich und ihre Produkte vorzustellen und Eindrücke aus den ersten Monaten im Marienpark Berlin zu teilen.

Marienpark Berlin: Frau Frisch, wann haben Sie Mary’s Nap gegründet und was war seiner Zeit die Idee?

Tatjana Frisch: Wesentlich hat mich mein damaliger Hund Marie inspiriert. Ganz konkret kam in einem Café eine Dame zu mir und meinte der arme Hund könne doch nicht so einfach auf dem kalten Boden liegen und holte eine Decke für Ihn, dass brachte mich zum Nachdenken. In ganz unterschiedlichen Lebenssituationen, sei es bei Freunden in der Wohnung oder zum Beispiel im Café, hat sich immer wieder herausgestellt, dass es keine tragbaren Sitz- und Schlafgelegenheiten für Hunde gibt, welche die Bedürfnisse des Hundes voll erfüllen und auch noch praktisch sind. Die ursprüngliche Idee war also ein tragbares Hundebett auch für große Hunde. Nachdem ich dann mit ersten Zeichnungen und Näharbeiten begonnen hatte, gründete ich Mary’s Nap im Jahre 2009. Der Markteintritt erfolgte dann im Jahre 2010.

Marienpark Berlin: Welche Produkte stellen Sie im Marienpark Berlin her und welche Kunden möchten Sie mit Ihren Produkten ansprechen?

Tatjana Frisch: Im Marienpark produzieren wir die etwas exklusivere Taschenlinie Mary’s Nap und entwickeln und bemustern neue Produktlinien. Im Kern sind unsere Kunden Menschen die mit ihrem Hund leben. Persönlich begreife ich meinen Hund als gleichberechtigten Teil der Familie. Dieses Verständnis ist Grundlage für unsere Arbeit und die Herstellung der Produkte. Ich denke, dass auch unsere Kunden das Zusammenleben mit ihrem Hund als familiäre Gemeinschaft verstehen und Ihren Hund - fast – überall hin mitnehmen und wollen dass er sich überall wohl fühlt.

Marienpark Berlin: Haben Sie bereits Pläne, wie sich Ihre Produktpalette zukünftig entwickeln wird?

Tatjana Frisch: Erst vor kurzem haben wir unsere Produktpalette erweitert. Wir bieten nun auch Hundebetten für Zuhause an, sowohl für kleine, mittel- und große Hunde. Zum Beispiel ist das Bett Scone bei Hunden und Hundehalter/-innen momentan sehr beliebt. Darüber hinaus freuen wir uns auf weitere spannende Produkte, die die wir in Kürze herstellen werden. Neben Hundeleinen werden wir unseren Kunden auch Hundegeschirre anbieten können die unseren Qualitätsansprüchen gerecht werden und dem Hund das Tragen einer Leine so angenehm wie möglich machen.

Marienpark Berlin: Wo sehen Sie für Mary’s Nap darüber hinaus Herausforderungen sowohl aktuell als auch zukünftig?

Tatjana Frisch: Für kleine Unternehmen wie Mary’s Nap, die bei der Produktion viel Wert auf Qualität und Verarbeitung legen und dabei handwerklich arbeiten, ist es vermutlich immer schwer neben den großen industriellen Produktionsfirmen zu bestehen. Was uns unterscheidet ist, dass wir uns die Zeit nehmen zu überlegen „Wie kann ich das Leben des Hundes in allen Lagen angenehmer und schöner gestalten?“. Eine der Schwierigkeiten wird es dabei bleiben weitere Arbeitskräfte zu finden, die mit derselben Leidenschaft am Produkt mitwirken und trotzdem effizient sind. Das Hauptproblem ist jedoch, dass unsere Produkte zwar patentiert und / oder designgeschützt sind, dies aber große Unternehmen leider nicht daran hindert unsere Schnitte, für deren Entwicklung wir viel Zeit und Kraft investiert haben und weiter investieren, innerhalb weniger Wochen abzukupfern.

Marienpark Berlin: Warum haben Sie sich gerade für den Marienpark Berlin als Standort entschieden und was haben Sie und Ihre Mitarbeiter seit dem Einzug im Marienpark Berlin erlebt?

Tatjana Frisch: Als ich durch Zufall auf dieses außergewöhnliche Gelände gestoßen bin, konnte ich kaum glauben, dass ich hier Flächen finden würde. Ich hatte und habe immer noch das Gefühl, dass der Slogan "Raum für Ideen" ernst genommen wird. So viel Menschlichkeit ist der optimale Nährboden für Kreativität und vielleicht sogar das Sprungbrett für ein kleines Unternehmen gut gerüstet im internationalen Markt zu bestehen. Das Gelände mit diesen tollen großen Grünflächen und den alten Industriebauten aus Backstein ist für sich ja schon einfach unglaublich. Wenn ich Fotos zeige, oder uns Freunde oder Kunden Besuchen sind Sie immer überrascht solche Flächen mitten in Berlin zu finden.

Marienpark Berlin: Sollten Leser nun Interesse an Ihren Produkten bekommen haben, wo kann man Ihre Taschen erwerben und mit welchen Lieferzeiten ist im Schnitt zu rechnen?

Tatjana Frisch: Informationen zu unseren Produkten und unseren Onlineshop findet man unter www.marys-nap.de. Telefonisch nehmen wir Bestellungen unter +49(30) 419 351 50 entgegen. Nach Absprache können auch Termine in unseren Räumen im Marienpark vereinbart werden, denn einige Produkte haben wir auf Lager vorrätig und können direkt mitgenommen bzw. sofort geliefert werden. Alle weiteren Produkte haben in der Regel eine Lieferzeit von 10 bis 14 Tagen.

Das Marienpark Berlin-Team freut sich über weitere Flächenanfragen von Menschen und Unternehmen, die mit Begeisterung eigene Produkte handwerklich herstellen oder Raum für die Umsetzung und Entwicklung von Ideen suchen. Wir danken herzlich für das Interview und freuen uns Mary’s Nap auch weiterhin bestmöglich unterstützen zu dürfen.

Foto: Meira und das Mary's Nap Modell La Fenice © Marienpark Berlin